Bautagebuch Am Zeughaus 14 / Südengraben 12a

 

Es geht endlich Los! In unserem Bautagebuch können Sie die aktuellen Baufortschritte der Kernsanierung des denkmalgeschützten Fachwerkhauses Am Zeughaus 14 und den ergänzenden Neubau nachvollziehen.

Hintergrundinformationen zur Planung und zur zukünftigen Nutzung als Café-Bistro können Sie hier nachlesen.

 

Rückblick

2014 hat die IGW sich zum ersten Mal mit dem Ankauf der Gebäude Am Zeughaus 12-14 und Südengraben 12a beschäftigt.
Zu dem Zeitpunkt war der ruinöse Zustand bereits sichtbar aber Vieles noch verdeckt durch Gipskarton, Verputz, Unrat, und Büsche. Eine große Herausforderung, dieses Denkmal zu erhalten, wartet.

 

 

 

März 2019

11. KALENDERWOCHE:

Aufgrund der sehr schlechten Bausubstanz erfolgt der Abbruch des "Anbau 2" in Handarbeit. Dahinter wird nun auch von Außen der Blick frei auf den "Anbau 1" und die Rückseite des Kerngebäudes. Der Zustand der Fachwerk-Verzimmerung ist leider noch schlechter als befürchtet.

 

 

 

13. KALENDERWOCHE:

Nach eingehender Begutachtung wird nun auch der "Anbau 1" abgebrochen - es ist zu wenig gute Fachwerk-Substanz vorhanden, um noch eine Sanierung zu ermöglichen.

Zudem beginnt der Zimmerer mit der Abstützung des Kerngebäudes, um dieses für die Holzwerk-Sanierung vorzubereiten. Von Außen wird die alte Verschieferung entfernt.

 

 

 

April 2019

14. KALENDERWOCHE:

Die Abstützung des Gebäudes von Innen und Außen ist bereits fertiggestellt. Im weiteren Verlauf fahren die Arbeiter des IGW-Regiebetriebes damit fort, den Putz von den Innenwänden zu entfernen.

 

 

 

15./16. KALENDERWOCHE:

Nach Abnehmen der Holz-Fassade von Front und linker Seite sind nun Fachwerk und Mauerwerk des Gebäudes von der Straße aus sichtbar. Zudem geht der Frühjahrsputz weiter: Die Arbeiter der IGW entfernen nach und nach den Bauschutt aus dem gesamten Haus.

 

 

 

17. KALENDERWOCHE:

Im Laufe der Woche ist nun auch die Holz-Fassade des Dachbodens verschwunden, wodurch dieser von außen einsehbar ist. Im Inneren des Gebäudes wird nach Abtransport des Bauschutts der Blick auf teilweise erhaltene Lehmwände, abgesackte Balken und an vielen Stellen durchbrochene Fußböden frei.

 

 

 

19./20. KALENDERWOCHE:

In diesen Wochen tat und tut sich insbesondere im rückwärtigen Bereich des Grundstücks etwas: Hier wurde bereits ein großer Teil des Geländes zwischen den Gebäuden am Südengraben und am Zeughaus abgetragen. Auf der so entstandenen ebenerdigen Fläche wird nun mit dem Ausheben der Baugrube für den geplanten Neubau begonnen.

 

 

 

21./22. KALENDERWOCHE:

Die aktuellen Arbeiten widmen sich den das Grundstück umgebenden Hängen. Neben den Abstützarbeiten am Hang zum Südengraben hin wurden auf der Grenze zum Nachbargrundstück – Am Zeughaus 10 – Winkelstützwände aufgestellt. Diese ermöglichen die effiziente Überbrückung des Höhenunterschiedes, wodurch im weiteren Verlauf direkt angrenzend an den höher gelegenen Nachbargarten der ebenerdige Zugang zum Neubau realisiert werden kann.

 

 

 

 

 

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Julia Anneke Kunz

Dipl.-Ing. Julia Anneke Kunz

Prokuristin | Leitung Bereich Bestands- und Stadtentwicklung
E-Mail: kunz@igw-wohnen.de
Telefon: 02371 793-144


M. A. Architektur Daria Balk

M. A. Architektur Daria Balk

Stadtentwicklung / Projektleitung
E-Mail: balk@igw-wohnen.de
Telefon: 02371 793-135