Neubauprojekt Iserlohn-Kalthof

Wohnen mit Service Refflingser Straße

 

 

SERVICE-WOHNEN

Lebenslanges Wohnen im angestammten Stadtteil – das wünschen sich viele Menschen. Um dies zu verwirklichen, sind moderne und barrierearme Wohnungen im vertrauten Umfeld sowie eine gute Infrastruktur in der unmittelbaren Nachbarschaft von besonderer Bedeutung. Das entspricht dem wachsenden Bedürfnis bis ins hohe Alter selbständig zu wohnen und in das gemeinschaftliche Leben eingebunden zu sein. Um dies auch im Stadtteil Kalthof zu ermöglichen, möchte die IGW-Iserlohner Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft mbH ein Neubauprojekt in zentraler Lage des Ortsteils entwickeln.

Den Standort an der Refflingser Straße zeichnen kurze Wege sowohl ins Grüne, als auch zur Ortsmitte und zum Kalthofer Bahnhof. Eine gute Versorgungssituation in unmittelbarer Nähe sowie verschiedene Serviceleistungen im Gebäude, sollen das Leben im Alltag erleichtern. Das „Service – Wohnen“ ist hier als Kombination von barrierefreiem Wohnraum und ergänzenden Serviceleistungen, wie beispielsweise einer Pflegestation, einem Arzt und einem Café/Bäcker geplant. Je nach Bedarf, können kleinere Dienstleistungsangebote und Hilfen im Alltag angefragt und genutzt werden. So kann auch im höheren Alter über die individuelle Lebensform bestimmt und eine hohe Lebensqualität erreicht werden.

Insgesamt sollen rund 35 attraktive Wohneinheiten mit zwei bis drei Zimmern und Wohnflächen von rund 50, 60 und 70 qm entstehen Jede Wohnung wird über einen Balkon oder Terrasse verfügen und wird per Aufzug erreichbar sein.

 

GEMEINSCHAFTSHAUS

Das Leitbild des Nebeneinanders von „Jung und Alt“ wird durch ein zentrales Gemeinschaftshaus unterstützt. Ergänzend zum Service-Wohnen, soll dieser Baukörper sowohl einen Veranstaltungsraum und eine Gästewohnung für die Bewohner, wie auch eine Arztpraxis umfassen. Der Gemeinschaftsraum wird so zum neuen Treffpunkt. Jegliche Aktivitäten und Veranstaltungen sollen sich in den Räumlichkeiten abspielen. Im Staffelgeschoss können weitere attraktive Penthouse-Wohnungen entstehen.

 

KINDERTAGESSTÄTTE

Ein modernes, lichtdurchflutetes und barrierearmes Gebäude soll im Jahr 2020 seine Türen für die Kalthofer Kinder öffnen. Geplant ist eine Kindestagesstätte der AWO mit drei Gruppen für Kinder im Alter von null bis sechs Jahren. Einfachheit und Gesundheit sowie großzügige Außenanlagen stehen hier im Vordergrund.

Die neue Kita soll die vorhandene zweizügige Einrichtung an der Leckingser Straße ersetzen.

 

 

 

Am 16.10.2017 fand im Ev. Gemeindehaus / Jakobuskirche Kalthof (Leckingser Straße 175) eine Bürgerveranstaltung der IGW statt. In der gut besuchten Veranstaltung wurden die Teilnehmer über die allgemeinen Ziele und Rahmenbedingungen des Projektes informiert. Herr Olaf Pestl (Geschäftsführer IGW) stellt auch bereits erste Konzept-Skizzen und Impressionen zum Thema Service-Wohnen vor.

Im Anschluss an die Präsentation wurde gemeinsam mit den Akteuren über die Wünsche und Ideen der Kalthofer Bewohner gesprochen. Die Resonanz der Gäste zu dem Konzept sowie zu dem frühzeitigen Beteiligungsprozess, war durchweg positiv und ist als gutes Signal für die gesamte Projektentwicklung zu bewerten. Ergänzende Hinweise konnten in die Planung aufgenommen werden, wie beispielsweise der Wunsch nach einer Gästewohnung sowie ergänzenden Nutzungen.

 

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Daniel Tries

Dipl.-Ing. Daniel Tries

Stadtentwicklung / Projektleitung
E-Mail: tries@igw-wohnen.de
Telefon: 02371 793-137


Andrea Hoffmeister

Andrea Hoffmeister

Betriebskosten- und Heizkostenabrechnungen
E-Mail: hoffmeister@igw-wohnen.de
Telefon: 02371 793-127


Zurück